.

Fußgängerampel Münchener Straße

Es kostete drei Jahre Überzeugungsarbeit durch die BI-MGL gegenüber den Behörden um sie von der Notwendigkeit einer Fußgängerampel in der Münchener Straße zu überzeugen. Zählungen wurden nicht akzeptiert, neue Zählungen waren notwendig. Neue Verkehrszahlen und die Anzahl von überquerenden Fußgängern mussten ermittelt werden. Das schwierige daran war, eine Aussage darüber zu treffen, wie viele Schüler, die auf die gesamte Länge die Münchener Straße überqueren, um zur Schule und in die Kindergärten zu gelangen, würden eine Fußgängerampel nutzen, wenn es denn diese gäbe!? Eine Befragung von Schülern und Kindergartenkindern (bzw. deren Eltern) mittels Fragebogen gab weitere Informationen bezüglich der gewählten Schulwege. Eine erneute Zählung durch das Landratsamt folgte, ebenso wie ein Termin mit Polizei und Behörden, um sich ein Bild der Situation an der Münchener Straße zu machen. Die Genehmigung wurde erteilt.  Durch den Umstand, dass die Straße 2011 mit einem Flüsterasphalt ausgestattet wurde, waren die Behörden dann auch überzeugt davon, dass es Sinn macht, die vorhandenen Baumaschinen gleich für die Montage der Fußgängerampel zu nutzen.

 


Die BI-MGL dankt den zuständigen und beteiligten Behörden für das Interesse und das Verständnis, dass diese Maßnahme zum Wohle der Fußgänger, insbesondere aber zum Wohle unserer Kinder umgesetzt wurde.

 


Zur Erinnerung: Laut unseren ermittelten Zahlen von 2008 befahren die Münchener Straße in einer Woche mehr als 60 000 PKW und ca. 3400 LKW!


Fussgängerampel Münchener Straße